Suche
  • ACK Chiemsee

Letzte Sitzung des Arbeitskreises Ökumene in Prien


Am Freitag, dem 10. Januar 2020, traf sich zum letzten Mal der Arbeitskreis Ökumene bevor er in der Gründung der regionalen ACK Chiemsee aufgehen wird. Um 20:00 Uhr fanden sich die Mitglieder in der Neuapostolischen Kirche in Prien ein. Dazu eingeladen waren regionale Pressevertreter, die über die zurückliegenden fünf Jahre intensiver und erfolgreicher ökumenischer Zusammenarbeit und den anstehenden Festakt am 26. Januar 2020 berichten wollen.

Die angesetzte Stunde reichte kaum aus, so viel gab es aus den letzten Jahren der ökumenischen Zusammenarbeit zu berichten. Man spürte, dass die vielen gemeinsamen Veranstaltungen den Mitgliedern des Arbeitskreises Ökumene nicht nur viel Arbeit sondern auch sehr viel Freude bereitet hat. Dass die diversen Projekte und Aktionen so erfolgreich und mit großer positiver Resonanz und Unterstützung der Priener Bevölkerung durchgeführt werden konnten, führte die Gruppe darauf zurück, dass die Ökumene nicht nur politisch mitgetragen wurde und alle beteiligten Kirchen sozusagen „an einem Strang zogen“ sondern der ökumenische Gedanke bereits seit Jahrzehnten gelebt wird und ein fester Bestandteil der Region ist. Bereits in den 1950er Jahren begann ein evangelischer Pfarrer in Rimsting mit der ökumenischen Arbeit, die nun im Jahr 2020 in der Gründung der regionalen ACK Chiemsee gipfelt.

Zur ACK Chiemsee werden die Kirchengemeinden Bernau, Rimsting, Bad Endorf und Prien gehören. Beteiligt sind die evangelisch-lutherische, neuapostolische und katholische Kirche.

Große Unterstützung und Beratung erhielten die Gründungsmitglieder von Dipl. theol. Georgios Vlantis, der seit 1. Mai 2016 Geschäftsführer der Geschäftsstelle der ACK Bayern ist. Er wird auch am 26. Januar 2020 die Predigt der gemeinsamen Andacht mitgestalten.

Zum offiziellen Gründungsakt der ACK sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Um 19:00 Uhr wird eine gemeinsame ökumenische Andacht in der katholischen Pfarrkirche in Prien gefeiert und im Anschluss daran findet bei einem Stehempfang im katholischen Pfarrheim in Prien der Gründungsakt und die Wahl des Vorstands statt, sodass die drei Leiter der Kirchengemeinden zukünftig nur noch eine beratende Rolle in der Priener Ökumene wahrnehmen werden.



v. links.: Klaus Hofstetter (Leiter des katholischen Pfarrverbands Prien), Hans-Jürgen Schuster (2. Bürgermeister in Prien) Karl-Friedrich Wackerbarth (Pfarrer der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Prien) Rita Sandig (Gemeindehelferin der neuapostolischen Kirchengemeinde Prien), Torsten Böhme (Priester der neuapostolischen Kirchengemeinde Prien) Andreas Sargant (bis vor Kurzem Vorsteher der neuapostolischen Kirchengemeinde Prien)


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen